Auf dem Weg

Vor, während und nach meiner Reise werde ich an dieser Stelle Bericht erstatten. Themen könnten Material, Reiseplanung, Gedanken und Gefühle und alles andere, was ich spannend und erzählenswert finde, sein.

Für diejenigen, die nicht von Anfang an mitgelesen haben, gibt es jetzt Zusammenfassunen: Entlang des Zeitstrahls und entlang der Route.

Ich freue mich sehr über jede Reaktion, jeden Gedanken und jeden Kommentar durch Sie, geschätzter Leser.

Es war nicht wirklich überraschend: Nachdem der gestrige Tag vollkommen frei von Regen blieb, kam ich in der Nacht kaum in den Schlaf, weil ein ausgewachsenes Gewitter an mir vorbeizog.

Die ersten paar Tage sind rum. Wie geplant - sofern man das ohne Plan sagen kann - bin ich gerade in Kirkcudbright. Also eigentlich bin ich sogar vor dem Zeitplan (der ja gar nicht existiert), zumindest ein paar Kilometer.

Wie wohl fast jedes Projekt ist auch cycgo nur der Nachfolger eines anderen. Irgendwie kommt man halt auf Ideen und wenn es gut läuft, dann kann man bei seiner eigenen Idee ein bisschen was zur vorherigen hinzufügen.

Die NC500 ist der Versuch, die Nordküste Schottlands touristisch zu vermarkten. Wenn alles gut läuft, dann bin ich in ca. 2 bis 3 Wochen auch dort und genieße die unglaubliche Landschaft, lasse die Seele baumeln und die Beine strampeln. Möglicherweise muss auch die Seele strampeln und die Beine baumeln, das wird sich noch zeigen.

Hier ist ein Video von einem etwas ambitionierteren Radfahrer. Der fährt zwar nur die NC500, die dafür allerdings am Stück. Ohne abzusteigen. 830 km.

Perfektes Wetter für den großen Tag. Großartig-grauer Himmel und eine ansprechende Menge Regen. Was sollte man sich sonst für den Schottland-Test erhoffen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok